Notfallnummer: +49 6221 56-6220

Sie sind hier: Anmeldung/Postersession/

Posteranmeldung abgeschlossen

Die Anmeldung zur Postervorstellung ist nun abgeschlossen.

Die Postervorstellung findet am Samstag, den 28.11.2020 statt und ihr solltet eine Email von MEDISS zu den Modalitäten erhalten haben.

 

Bei Fragen stehen wir oder MEDISS euch gerne zur Verfügung.

Postersession 2020 Formalien

Die Postersessions finden am zweiten Kongresstag, Samstag, den 28. November 2020 online statt. Eine Jury wird alle Poster unter Einbeziehung einer dreiminütigen Kurzvorstellung der Poster bewerten. Danach können den Doktoranden in einzelnen HeiConf-Räumen Fragen zu ihrem Projekt gestellt werden.

 

Wenn ihr euch zur Postersession anmeldet und auch zum restlichen Kongress oder zum Beispiel den Workshops kommen wollt, registriert euch bitte zusätzlich ab November zum Kongress.

 ! Die vorgegebene Postergröße ist A0 (84 x 120 cm). Das Poster soll nach dieser Vorlage der Medizinischen Fakultät Heidelberg im Querforamt erstellt werden. !

Poster können auf Deutsch oder Englisch verfasst und präsentiert werden. Auf Englisch verfasste Poster müssen nicht auf Englisch präsentiert werden.

Die Medizinische Fakultät Heidelberg verleiht auf Grundlage der Bewertung durch Juroren Preise für die besten Poster. 

+++ Anmeldung möglich bis 30.08.2020! +++

 

Besonderheiten MEDISS-Anrechnung Postersession 2020

Regelungen für das MEDISS-Programm:

 

Auswahl von Posterbeiträgen

Aufgrund der Coronavirus-bedingten Pandemiesituation wurden weltweit zahlreiche Kongresse abgesagt oder in der Organisation verändert (z.B. Wegfall der Posterpräsentationen).  Für die DoktorandInnen, die in den letzten Monaten die Vorstellung ihrer Ergebnisse auf einem Kongress geplant hatten, aber nicht ausführen konnten, wird es in diesem Jahr ausnahmsweise die Möglichkeit geben, sich die Präsentation auf dem Promotionskongress mit 3 QE als Kongressbeitrag im Pflichtbereich des MEDISS-Promotionsprogramms anrechnen zu lassen. Die Kriterien zur Zulassung des Beitrags auf dem Promotionskongress sind wie folgt:

·       Der/die DoktorandIn hat die Doktorarbeit am/nach dem 1.12.2018 angemeldet (à 20 QE).

·       Ein Beitrag auf einem nationalen/internationalen Kongress wurde noch nicht erbracht.
Auch wenn die Teilnahme an einem Kongress zwar in Aussicht steht, aber unsicher ist, ist eine Anmeldung zum Promotionskongress zur Absicherung möglich. Falls der Besuch des nationalen/internationalen Kongresses möglich ist, soll jedoch dieser besucht und angerechnet werden.

·       Es können eigene Ergebnisse präsentiert werden, die im Zusammenhang mit der Doktorarbeit stehen und von der Qualität her auch für einen nationalen/internationalen Kongress geeignet wären. Eine alleinige Darstellung der Planungsphase wird nicht akzeptiert.
Bitte beraten Sie sich dazu mit Ihrem/Ihrer BetreuerIn.

·       Die Präsentation der Doktorarbeit war/ist auf einem nationalen/internationalen Kongress geplant,

        o   dessen ursprünglich geplanter Termin im Zeitraum von 05/2020 bis 01/2021 lag/liegt,

        o   der aufgrund der Pandemiesituation abgesagt oder verschoben wurde bzw. dessen Stattfinden fraglich ist.  

        o   bei dem auch keine Möglichkeit der Online-Präsentation besteht.

Der/die ursprünglich geplante/n Kongress/e sind mit dem ursprünglichem Termin zu benennen.
Die Absage, Verschiebung oder Veränderung der Rahmenbedingungen (z.B. keine Möglichkeit der Posterpräsentation oder nur eingeladene Vorträge) ist anzugeben.

Entsprechend der o.g. Erläuterung werden diese DoktorandInnen mit Ihren Arbeiten bei den diesjährigen Postersessions vorrangig berücksichtigt.  

Sollte die definierte Gruppe zahlenmäßig das für den Kongress gesetzte Limit überschreiten, werden die DoktorandInnen nach dem Zeitpunkt der offiziellen Anmeldung ihrer Doktorarbeit ausgewählt. In diesem Fall wird es wenige Monate später erneut eine Veranstaltung mit Postervorstellung geben, zu der diese DoktorandInnen sich erneut anmelden können.

Sind dagegen nach Zulassung der oben genannten Gruppe noch Plätze frei, werden alle anderen DoktorandInnen berücksichtigt, die ihre Arbeit noch nicht auf einem nationalen oder internationalen Kongress vorgestellt haben. Für diese DoktorandInnen kann die Präsentation auf dem Promotionskongress zur Vorbereitung eines solchen Kongressbeitrags dienen. Sie wird wie üblich nicht im Pflichtbereich des MEDISS-Promotionsprogramms, sondern im Wahlpflichtbereich anerkannt.

Fragen zur Anrechnung von Posterbeiträgen richtet ihr bitte an: 

Team.Mediss@med.uni-heidelberg.de

 

Fragen zur Organisation des Promotionskongress dürfen jederzeit an uns gestellt werden: 

promotionskongress@uni-heidelberg.de

 

 

ENGLISH

Selection of poster contributions

Heidelberger Promotionskongress 2020

 

Due to the pandemic situation caused by the coronavirus, numerous congresses worldwide were cancelled or their organization changed (e.g. poster presentations were cancelled). For those doctoral students who had planned to present their results at a congress in the past months but were not able to do so, an exception will be provided this year, which allows for the presentation at the Heidelberger Promotionskongress to be credited with 3 QE as a congress contribution in the compulsory part of the MEDISS doctoral program. The criteria for admission of this contribution at the Heidelberger Promotionskongress are as follows:

·        The doctoral candidate has registered the doctoral thesis on/after 1.12.2018 (→ 20 QE).

·        A contribution at a national/international congress has not yet been submitted. Even if participation in a congress is in prospect but uncertain, registration for the doctoral congress is possible for security reasons. However, if attendance at the national/international congress is possible, it should be attended and credited.

·        It is possible to present own results that are related to the doctoral thesis and that would also be suitable for a national/international congress in terms of quality. A sole presentation of the planning phase is not accepted. Please consult with your supervisor.

·        The presentation of the doctoral thesis was/is planned at a national/international congress,

o   whose originally planned appointment was/is in the period from 05/2020 to 01/2021,

o   which has been cancelled or postponed due to the pandemic situation or which is in doubt as to whether it will take place,

o   which is also not possible to present online.

The originally planned congress(es) must be named with the original date. Cancellation, postponement or change of the general conditions (e.g. no possibility of poster presentation or only invited lectures) must be indicated.

 

According to the above explanation, these doctoral students and their work will be given priority at this year's poster sessions.

If the defined group exceeds the limit set for the congress, the doctoral candidates will be selected after the date of the official registration of their doctoral thesis. In this case, there will be another event with poster presentation a few months later for which these doctoral students can register again.

If, on the other hand, there are still places available after the above-mentioned group has been admitted, all other doctoral students who have not yet presented their work at a national or international congress will be considered. For these doctoral students, the presentation at the doctoral congress can serve as preparation for such a congress contribution. As usual, it is not recognized in the compulsory part of the MEDISS doctoral program, but in the optional part.

 

 

logo